Unsere Projekte

Betriebsbesuche

Der Arbeitskreis „Wirtschaft, Politik und Internationales“ organisiert regelmäßig die Betriebsbesuche der Wirtschaftsjunioren Osnabrück bei regionalen Industrieunternehmen, im Handel und bei Dienstleistungsfirmen. Diese Besichtigungen ermöglichen Einblicke „hinter die Kulissen“ und bieten eine tolle Möglichkeit zum branchenübergreifenden Erfahrungsaustausch. Für die teilnehmenden Unternehmen ist dies zugleich eine tolle Gelegenheit, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern und das Unternehmen zu präsentieren. Im Jahr 2016 wurden die Unternehmen Bäckerei Brinkhege und der Landmaschinenhersteller Amazone besichtigt.

Länderabend

Der Arbeitskreis „Wirtschaft, Politik und Internationales“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert regelmäßig den Länderabend. In erster Linie geht es bei dieser Veranstaltung darum, die Gepflogenheiten, kulturellen Besonderheiten und „Do’s und Don‘t‘s“ in internationalen Geschäftsbeziehungen kennenzulernen und zu verstehen. Daneben wird mit ländertypischen Köstlichkeiten für das leibliche Wohl gesorgt. Im Jahr 2016 fand ein niederländischer Länderabend mit den JCI-Freunden aus Almelo statt.

Kamingespräch

Der Arbeitskreis „Wirtschaft, Politik und Internationales“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert regelmäßig die Kamingespräche. Diese informellen Treffen im kleinen Kreis zu einem spezifischen Thema und mit ausgewählten Gästen gewährleisten eine persönliche Atmosphäre und ermöglichen so einen fruchtbaren Dialog . So findet jährlich auch das Gespräch mit dem Osnabrücker Oberbürgermeister Wolfgang Griesert in diesem Rahmen statt.

WJ & Friends

Der Arbeitskreis „Wirtschaft, Politik und Internationales“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert jährlich, getreu dem Motto „Wirtschaftsjunioren & friends“, einen lockeren After-Work-Abend .Die Besonderheit: Jeder Wirtschaftsjunior wird Partner/Begleiter eines weiteren Gastes. Eingeladen werden Freunde oder Geschäftspartner, die man schon immer mal mit zu den Wirtschaftsjunioren nehmen wollte (1 Wirtschaftsjunior + 1 Gast). An dem Abend werden keine großen Vorstellungsrunden oder Präsentationen gemacht, sondern im Vordergrund steht lebendiges Netzwerken.

Business-Speed-Dating

Der Arbeitskreis „Unternehmergeist“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert regelmäßig seit 2013 die Business-Speed-Datings. Die Teilnehmer – ca 20-30 Personen – bestehend aus Wirtschaftsjunioren und eingeladenen Gästen der regionalen Wirtschaft haben die Möglichkeit innerhalb von jeweils fünf Minuten sich wechselnden Gesprächspartnern vorzustellen und natürlich sein Gegenüber kennen zu lernen. Spannende Kontakte sind garantiert! Das letzte Business-Speed-Dating fand 2016 im Aquarium des Zoo Osnabrück statt.

Netzwerkveranstaltungen

Der der Arbeitskreis „Unternehmergeist“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert mehrmals im Jahr Netzwerkveranstaltungen. Die Zielsetzung dieser Veranstaltung ist zum einen, dass aktive Wirtschaftsjunioren ihren Tätigkeitsbereich und ihr Unternehmen vorstellen können, zum anderen stehen die Veranstaltungen unter einem bestimmten Motto. In der Vergangenheit wurden beispielsweise Themen wie „Work-Life-Balance“ oder „Bauen und Wohnen“ referiert. Veranstaltungsort ist üblicherweise die IHK.

Unternehmensnachfolgestammtisch

Der Arbeitskreis „Unternehmergeist“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert mehrmals im Jahr den Stammtisch für Unternehmensnachfolger. Da das Thema „Unternehmensnachfolge“ für alle Beteiligten eine oftmals schwer zu überwindende emotionale Herausforderung darstellt, wurde diese Veranstaltung initiiert. In kleiner familiärer Runde können sich zukünftige Nachfolger austauschen und mit regelmäßig eingeladenen externen Referenten diskutieren.

Preis „Ehrbares Unternehmertum“

Der Arbeitskreis „Unternehmergeist“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert jährlich die Preisverleihung „Ehrbares Unternehmertum“. Als Stimme der regionalen Wirtschaft möchten die Wirtschaftsjunioren Osnabrück hervorragende Projekte von Betrieben und Unternehmen prämieren, die Weitsicht, Nachhaltigkeit, Werte, gesellschaftliches Engagement und den guten Umgang mit Mitarbeitern in Ihrer Unternehmensführung vereinen. Unter der Schirmherrschaft des IHK Präsidenten wurde daher der Preis „Ehrbares Unternehmertum“ ins Leben gerufen.

Betriebskindergärten, flexible Modelle für die Vereinbarkeit von Familie und Berufe, außergewöhnliche Ideen im Bereich Umweltschutz, soziales Engagement, besondere Gesundheitsförderung von Mitarbeitern – der Palette von möglichen Projekten mit denen Unternehmer sich für den Preis bewerben können, sind keine Grenzen gesetzt. Zudem dürfen auch Angestellte ihr Unternehmen als Preisträger vorschlagen!

Rütteltest

Der Arbeitskreis „Unternehmergeist“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert regelmäßig den Rütteltest. Der Rütteltest bietet Existenzgründern die Chance, ihre Geschäftsidee und das unternehmerische Konzept einem unabhängigen und fachkompetenten Forum aus dem Mitgliederkreis vorzustellen. Unternehmerische Idee und Konzept werden in fairer Atmosphäre einfach mal kräftig „durchgerüttelt”. Die Rückmeldung zum Gesamtkonzept und der Präsentation hilft, Fehler zu erkennen und Vorteile besser herauszustellen. Gerade die Präsentation – also letztendlich das Marketing – einer Idee wird von Existenzgründern oft vernachlässigt. Nach dem Motto „Übung macht den Meister” ist der Rütteltest eine ideale Trainingsplattform unter realen Bedingungen aber ohne nachteilige geschäftliche Konsequenzen.

Existenzgründer stellen ihre Idee und ihr Konzept in einer selbst erarbeiteten ca. 15 bis 20-minütigen Präsentation dem Forum vor. Danach wird dem Existenzgründer 45 bis 60 Minuten lang Gelegenheit gegeben, zu Fragen Stellung zu nehmen, die aus Sicht der Wirtschaftsjunioren in der Präsentation offen geblieben sind.

Von Azubis für Azubis

Im Rahmen des Projektes „Von Azubis für Azubis“ hat der Arbeitskreis „Bildung“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück Interviews mit Auszubildenden regionaler Unternehmen der Wirtschaftsjunioren durchgeführt, um Berufseinsteigern die Ausbildungsberufe näher zu bringen. Diese Videos werden auf Youtube präsentiert und gewähren Einblicke in das Leben der Osnabrücker Azubis .

LehrerCampus

Der Arbeitskreis „Bildung“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert regelmäßig den „LehrerCampus“. Ziel des Projektes ist es, dass Lehrkräfte einen Eindruck und Überblick über die Entscheidungskriterien von Führungskräften in der Wirtschaft im Bewerbungsprozess erhalten und dieses über ihren Unterricht an die Schüler/innen weitergeben. Auf dieser Basis können die Wirtschaftsjunioren einen echten Beitrag zur Verbesserung von Bewerbungsprozessen und damit Bewerbungsunterlagen junger Menschen leisten. Es werden Fallbeispiele erläutert und erklärt, dass ein Bewerbungsprozess von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich ablaufen kann. Ziel des Projektes ist es, dass Lehrkräfte einen Eindruck/ Überblick über die Entscheidungskriterien von Führungskräften in der Wirtschaft erhalten und dieses über ihren Unterricht an die Schüler/innen weitergeben.

Berufsknigge

Auf Auszubildende und Berufseinsteiger warten im Unternehmensalltag und im Umgang mit dem Chef oder Kollegen so manche Fettnäpfchen. Diese zu erkennen und zu vermeiden, ist Ziel des Projekts „Berufsknigge“, das der Arbeitskreis „Bildung“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert. So üben die teilnehmenden Jugendlichen mit einem kleinen Imbiss, wie sie sich bei einem Geschäftsessen verhalten sollen, damit es nicht zu Situationen wie im Film „Pretty Woman“ kommt. Was im Film unfreiwillig komisch wirkt, wenn mühsam das falsche Besteck gewählt wird, kann im Geschäftsleben für einen schlechten Eindruck sorgen. Auch sollte die Kleidung schon bei der Bewerbung auf das Unternehmen und dessen Branche ausgerichtet sein. Was bei einer Werbeagentur noch als „kreativ“ und damit angemessen angesehen werden kann, kann bei einer Bank für Verwunderung sorgen. Ein wichtiges Thema für die Jugendlichen sind auch die sozialen Medien wie Facebook. Viele machen sich kaum Gedanken darüber, wer alles ihr Profil und ihre Fotos sehen kann und dass auch Personaler hier Bewerbungskandidaten überprüfen könnten. Die Lehrpläne der Schulen könnten diese Themen nicht ausreichend behandeln. Daher helfen die WJ, damit die Schüler zukünftig einen gelungenen ersten Eindruck bei einem Betrieb hinterlassen und herausfordernde Situationen im Unternehmen gut meistern können.

Kunstklusion

Der Arbeitskreis „Soziales“ der Wirtschaftsjunioren Osnabrück organisiert das Projekt „Kunstklusion“, bei dem Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung und aus unterschiedlichen sozialen Umfeldern über das gemeinsame kreativ-künstlerische Gestalten zusammen geführt werden sollen. Kunst vereint Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten. Diesen Ansatz verfolgt die Projektreihe „Kunstklusion“. Durch die anschließende Ausstellung wird dieses Thema auch für die Öffentlichkeit wahrnehmbar!

Handschlag

„Handschlag: Unternehmen sozial engagiert“ heißt ein Projekt der Bürgerstiftung Osnabrück, bei dem auch die Mitglieder der Wirtschaftsjunioren Osnabrück mitmachen und sich an der Umsetzung sozialer Projekte in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe zu beteiligen. Der Schwerpunkt liegt bei der Unterstützung von Projekten von Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche in benachteiligten Lebenslagen – vorrangig solche in Familien mit Migrationshintergrund sowie Flüchtlinge – betreuen und unterstützen.

Login

Lost your password?